Dekanat Rüsselsheim

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rüsselsheim - Groß Gerau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

        AngeboteÜbersicht
        Menümobile menu

        Abschiedsgottesdienst

        Stefan Küchler wird Propsteikantor

        Heidi Förster

        In einem stimmungsvollen Gottesdienst wurde Kantor Stefan Küchler nach 20 Jahren in der voll besetzten Ev. Kirche Mörfelden am 31. Oktober 2019 aus seinem Dienst als Kirchenmusiker in den Kirchengemeinden Mörfelden und Walldorf sowie im Dekanat verabschiedet. „Musik lässt Menschen sich begegnen, spricht die Sprache der Seele und berührt tief im Innern“, lobte Dekanin Birgit Schlegel das Wirken von Stefan Küchler. „Von Barock bis Pop, alles vom Feinsten“, so Schlegel, mit seiner Begabung und Vielseitigkeit habe er viele Menschen begeistert.

        Bildergalerie

         

        Der 1970 in Frankfurt geborene Stefan Küchler begleitete erstmals 1986 im Alter von 15 Jahren den Gottesdienst an der Orgel der Ev. Kirche Mörfelden. Mit dem Präludium in D von Dieterich Buxtehude brachte Küchler am Ende des Gottesdienstes noch einmal gekonnt virtuos sein Können und die klangliche Vielfalt der „Königin der Instrumente“ zu Gehör.  
        Atemberaubend, schwungvoll und feierlich erklang von der Empore das Zusammenspiel der Chöre und des Kammerorchesters.  
        Stefan Küchler studierte von 1992-1996 Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Nach seinem A-Examen betrieb er Privatstudien im Fach historisch informierte Aufführungspraxis/Cembalospiel bei D. Eichler und beendete erfolgreich den berufsbegleitenden Chorleitungsmasterstudiengang Chorleitung bei Jörg-Peter Weigle an der Hanns-Eisler-Hochschule in Berlin. Seine Ausbildung vervollkommnete er durch den Besuch von Meisterkursen bei J. Laukvik, T. Koopman, M. Radulescu, W. Schäfer und V. Hempfling. 2007 war er erster deutscher Finalist des J.P. Sweelinck-Orgelwettbewerbs in Amsterdam. Seit 1997 war Küchler hauptberuflich als Kantor in Mörfelden-Walldorf tätig, wo er ein umfangreiches kirchenmusikalisches Programm mit verschiedenen Chorgruppen, Bläserensembles und einer regen Konzerttätigkeit gestaltete. 2001 erweiterte sich sein Dienstauftrag um die evangelische Kirchengemeinde in Walldorf und Projekte auf Dekanatsebene.
        „Ich konnte viel ausprobieren und habe auch selbst viel gelernt“, bedankte sich Stefan Küchler beim abschließenden Empfang und zählte 27 Pfarrer*Innen und Vikar*innen auf, mit denen er in der Zeit stets gut zusammen gearbeitet habe. Die längste Zeit der Zusammenarbeit betonte Pfarrerin Andrea Schätzler-Weber, die seine Verlässlichkeit, seinen Humor, die Vielseitigkeit und den Umgang auf Augenhöhe lobte. Die „Mädels“ seines einstigen Kinderchores brachten beim Empfang im Gemeindehaus mehrere Lieder zu Gehör und betonten: „Du hast uns mit ersten Schritten zur Musik geführt. Das ist eine tiefe Verbindung, die uns bis heute berührt.“ 
        Auch Kirchenmusikdirektorin Christa Kirschbaum lobte in ihrem Grußwort das hohe Engagement von Stefan Küchler im Verband der Kirchenmusiker und in seinem Wirken bis hin zu den Hochschulen. 

        Ab November 2019 wird Stefan Küchler Propsteikantor für den Bereich Rhein-Main-Ost als Nachfolger von Hartmut Keding. Den Gemeindedient wird er in Frankfurt-Unterliederbach leisten und 2 Kinderchorgruppen und eine 50köpfige Kantorei leiten. Darüber hinaus übernimmt er Dienste an der Orgel und gestaltet Konzerte und andere Veranstaltungen. Im ev. Stadtdekanat Frankfurt/Offenbach wird er den Arbeitsbereich Musikvermittlung im kirchenmusikalischen Dienst aufbauen und die Fachberatung für die hauptberuflich tätigen Kirchenmusiker*innen in seinem Propsteibereich wahrnehmen.

        Sein letztes Konzert, den Messias von Georg Friedrich Händel, wird er mit seinem Kirchenchor, der Kantorei Groß-Gerau, der  Kammerphilharmonie Mannheim sowie einem Solistenensemble am 23. November 2019 in der Neuen Ev. Kirche Walldorf und am 24. November 2019 in der Ev. Stadtkirche Groß-Gerau aufführen.

         


        Heidi Förster
        Öffentlichkeitsarbeit

         

         

         

        Diese Seite:Download PDFDrucken

        to top